Neueste Kommentare

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: [Mitglied]

@Marco
Wenn keiner Jabber macht, dann ist das ein Selbstgespräch ;)) Daher ja dieser Aufruf ;)

01.07.15 @ 01:26

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Marco [Besucher]
Marco

Warum installierst du nicht dein eigenen XMPP Server da kannst du selbst installieren was du benötigst. (xeps)
Bei XMPP sprechen ja die Server miteinander, das ist ja der große Vorteil!

30.06.15 @ 23:58

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: opozi [Besucher]
opozi

Ich bin bei Telegram gelandet, da ich schlicht keine IM-Alternative auf meinem Handy-OS habe (Ubuntu). Mir wäre eine jabber-Lösung auch lieber gewesen (jabber Evangelist), wobei ich inzwischen der Meinung bin, daß jabber keine Zukunft hat.
Je nachdem welche xeps implementiert sind, sind die Clients (vor allem mobil) unterschiedlich zuverläßig. Ein heilloses Durcheinander!

29.06.15 @ 09:12

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: [Mitglied]

@wkw

Textsecure ist sicherlich klasse, aber ist meines Wissens nicht für die meisten System erhältlich. So erreicht man Teile der Leute einfach nicht und braucht wieder einen weiteren Messenger :(

29.06.15 @ 08:35

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: [Mitglied]

Vielleicht nochmal zusammenfassend. Der Ausgangspunkt sind "Whatsapp, Facebook Messenger, Skype und mehr". Menschen auf Jabber zu bewegen versuche ich seit Anbeginn der Zeit, ebenso GPG verschlüsselte Emails - funktioniert nicht, denn ich rede von Menschen, die kein großes Faible für IT haben.
Ich habe volles Verständnis für die Sicherheitsbedenken, außer vielleicht, warum man den Amis mehr "trauen" sollte, als den Russen ;) Aber Sicherheit ist immer nur eine Frage des Aufwandes und kein absoluter Zustand. Rein technisch gesehen, ist der Verzicht auf einen Messenger immer noch die beste Wahl in punkto Verschlüsselung. Rein menschlich gesehen, bringt einen das nicht weiter.
Daher ist dieser Aufruf praktischer Natur und an die Leute gerichtet, die mehr als 3 Messenger installiert haben und langsam davon sehr genervt sind bzw verzweifelt sind, weil sie Teile ihrer Freunde aufgrund der damaligen Whatsapphysterie nicht mehr erreichen.

29.06.15 @ 08:29

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: shogun [Besucher]
shogun

An der Sicherheit der Cryptofunktionen von Telegram gibt es berechtigte Zweifel: https://de.wikipedia.org/wiki/Telegram_Messenger#Sicherheit_und_Kritik

Und das hier schon erwähnte Messenger-Gehoppe geht wirklich auf die Nerven. Wenn das so weitergeht, zersplittert die Kommunikation und fällt irgendwann wieder auf WhatsApp zurück.

Im Moment kann kein einziger Messenger richtig punkten. Entweder er ist nicht quelloffen, verwendet eine nicht offengelegte Verschlüsselung oder unterstützt nicht alle gängigen OS. Leider.

28.06.15 @ 08:30

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Thoys [Besucher]
Thoys

Das einzige, was wirklich Zukunft hat, ist ein Messanger, der dezentral funktioniert und ein offenes Protokoll hat, also wie Jabber.

Alles andere ist eben ein gehoppe von einer Firma zur nächsten, immer dann wenn man merkt, dass eine Firma doch auch Geld verdienen will und zentralisiert bedeutet eben immer datenschutzrechtliche Probleme. Denn auch verschlüsselte Daten haben Metadaten.

Grüße

28.06.15 @ 00:02

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Andreas [Besucher]
Andreas

@Fabian:

Also, der "Sialan Telegram client" funktioniert unter Linux (Mint 17.2 Mate) tadellos!

Gruß Andreas

27.06.15 @ 23:25

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Kurt [Besucher]
Kurt

Ewiges Halbwissen?

Wenn schon eine verschluesselte Messenger-App, warum dann nicht gleich richtige Crypto?

Telegram benutzt ein merkwuerdiges selbstgestricktes Crypto-Protokoll:
http://unhandledexpression.com/2013/12/17/telegram-stand-back-we-know-maths/
http://www.cryptofails.com/post/70546720222/telegrams-cryptanalysis-contest

Und dann ist Ende-zu-Ende Verschluesselung auch noch standardmaessig deaktiviert…

TextSecure (Android) / Signal (iOS) (die beiden sind kompatibel) benutzt OTR und wird allgemein als sicher angesehen. Es ist ebenso kostenlos und super-einfach in der Handhabung. OTR ist ein modernes Protokoll mit authentification, forward secrecy und deniability, entwickelt von angesehenen Cryptologen, also warum sollte man sich mit weniger zufrieden geben?

27.06.15 @ 22:09

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: [Mitglied]

Ich, der Weltenherscher befehle nun hiermit des Russen Heimatland Nachrichtenfernübertragungsdigitaltelex zu benutzen. Dies ist mein Wille und die App wird innerhalb weniger Tage auf jedem Endgerät, einschließlich Wasserhahn auf diesem Planeten, einschließlich Nachbarmonde installiert.

Wir bestätigen, das hiermit schriftlich.
Gez. Der Geheimdienst Abteilung Wirtschaftsspionage

27.06.15 @ 22:05

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Paul [Besucher]
Paul

Nichts für ungut, aber: http://www.alexrad.me/discourse/a-264-attack-on-telegram-and-why-a-super-villain-doesnt-need-it-to-read-your-telegram-chats.html
Das gibt mir zumindest zu denken und hält mich davon ab, definitive Aussagen über die Sicherheit von Telegram zu machen.

27.06.15 @ 22:04

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Normy [Besucher]
Normy

Und wieder einer, der allen vorschreiben will, was wir gefälligst zu benutzen haben. Tolle Leistung.

Wie auch immer. Du garantierst mir also auch schriftlich, das diese App (entwickelt von einer kommerziellen Firma) für immer und ewig kosten-und werbefrei bleiben wird ?

Und bei soviel "tollen" Funktionen soll es also keinen Haken irgendwo geben, richtig ? Das wäre dann das erste Mal. Halleluja.

Mal abgesehen von der indirekten Verbindung zum Russenland, bin ich doch eher skeptisch und würde das Spionagetool nichtmal in einer Sandbox installieren wollen. Ja, richtig - ich schrieb "Spionagetool". Denn das Gegenteil kannst du auch nicht beweisen.

So gesehen - ich verzicht komplett auf irgendwelche tollen geschenkten Apps bei denen ich die Intention dahinter nicht kenne. Und wenn die ach so "menschenfreundlichen" Durov Brüder aus finanziellen oder ideologischen Gründen ihre Meinung ändern weisst auch du nicht.

Nein Danke - ich rate dringend davon ab.

27.06.15 @ 20:24

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: wkw [Besucher]
wkw

Gibt es einen Vorteil gegenueber Signal/Textsecure?

27.06.15 @ 19:33

In Antwort auf: Telegram, die sichere Messenger App

Kommentar von: Fabian [Besucher]
Fabian
5 stars

Nutze ich auch seit nem halben Jahr. Einzig aufm Desktop nervt es. Weil die apps entweder richtig beschissen sind unter linux (hauptclient) oder nicht alle funktionen unterstützen (Cutegram und weitere)

27.06.15 @ 18:56

In Antwort auf: Zwergenwiese Brotaufstrich Streich

Kommentar von: Mareike [Besucher]
Mareike

Also Zwergenwiese hat diese Produktreihe noch und offenbar haben die Streiche auch ihre Fans. Geschmäcker sind halt verschieden. Ich mag ehrlich gesagt die streichs drauf von denen lieber.

04.06.15 @ 16:08

In Antwort auf: Dreambox 800 HD PVR

Kommentar von: De [Besucher]
De
5 stars

Danke, das mit dem IR-Empfang hat super geklappt.

Mit meiner Harmony 350 könnte ich mein Problem (Dreambox lässt sich nicht anschalten aber an bedienen) leider nicht lösen.

21.05.15 @ 15:52

In Antwort auf: Warum dieser nervige Bahnstreik so wichtig ist

Kommentar von: Jens Tiefschneider [Besucher]
Jens Tiefschneider

Alle sollten Streiken, die die letzten 20 Jahre keine angemessene Lohnerhöhung erhalten haben. 1 Prozent der Bürger dieses Landes gehören 66 Prozent des Barvermögens, und wer hats erarbeitet? Die, die z.T. morgens um 4 Uhr aufstehen, um ihre immer unbezahlbar werdende Miete zahlen zu können. 8,50 Mindestlohn ist lächerlich, das deckelt noch nicht mal die Inflation. Und die Gewerkschaften sind stolz darauf. Wundert auch nicht, schließlich gehören deren Manager zu den Top-Verdienern des Landes.

05.05.15 @ 08:14

In Antwort auf: Warum dieser nervige Bahnstreik so wichtig ist

Kommentar von: moosiq((qp))ipl [Besucher]
moosiq((qp))ipl

Das Problem beginnt tatsächlich an anderer Stelle: Energieversorgung, Gesundheits-, Bildungs-, Kommunikations- und Transportwesen bilden im Kern die wesentlichen Komponenten einer funktionierenden Gesellschaftsinfrastruktur und gehören daher eher nicht in private, profitorientierte Hand. Die Privatisierung dieser Bereiche war schon ein Fehler, der eigentlich rückabgewickelt gehört!

04.05.15 @ 17:14

In Antwort auf: HTC Sensation - Tastatur verschwunden

Kommentar von: MisTyros [Besucher]
MisTyros
5 stars

Danke war wirklich hilfreich bin gerade fast verzweifelt ^^

10.04.15 @ 12:55

In Antwort auf: Mein Buch erscheint - "Hermann, der Selfmade Killer"

Kommentar von: Ferenc [Besucher]
Ferenc
5 stars

Haben will, jetzt ! :-)

07.04.15 @ 20:29

In Antwort auf: Mein Buch erscheint - "Hermann, der Selfmade Killer"

Kommentar von: Florian [Besucher]
Florian

Cooool! :)

02.04.15 @ 13:19

In Antwort auf: Mein Buch erscheint - "Hermann, der Selfmade Killer"

Kommentar von: Tine [Besucher]
Tine

Wooohoooo! :-)

01.04.15 @ 17:32

In Antwort auf: Twidere und Quitter Konfiguration

Kommentar von: stenbuk [Besucher]
stenbuk
5 stars

Danke für die Anleitung. :)

13.03.15 @ 10:45

In Antwort auf: HTC Sensation - Tastatur verschwunden

Kommentar von: [Mitglied]

Da System Apps nicht deinstallierbar sind, kannst du temporär eine andere Tastatur wie z.B. SwiftKey installieren, so dass das Auswahlmenü wieder kommt.

Und wenn du schon mal dabei bist, dann schau dir Switfkey mal genauer an, denn das ist meine Standardtastatur geworden, da ich sie wesentlich besser als die originale Tastatur empfinde.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.touchtype.swiftkey&hl=de

09.03.15 @ 12:51

In Antwort auf: HTC Sensation - Tastatur verschwunden

Kommentar von: Brigitte [Besucher]
Brigitte

Hallo, habe auf dem HTC versehentlich sense Input gelöscht, somit keine Tastatur mehr. Wie kann ich mir die am einfachsten wieder holen?

09.03.15 @ 12:47

In Antwort auf: GNU Social, das bessere Twitter oder Facebook?

Kommentar von: [Mitglied]

@blogrobatik du kannst zwar usern auf quitter folgen, aber anmelden musst du dich bei gnusocial.de

19.02.15 @ 09:08

In Antwort auf: GNU Social, das bessere Twitter oder Facebook?

Kommentar von: blogrobatik [Besucher]
blogrobatik

Ich hab mir gerade mal testweise einen account auf gnusocial.de gemacht und finde es macht einen guten eindruck. Allerdings scheint jedenfalls auf dem Server kein Koppelung mit Twitter möglich zu sein und unter debian kann ich mich zwar mittels choqok anmelden, aber posts die ich mit dem app absetze, landen im nirvana.
Kann man sich eigtl auch mit nem account den man unter gnusocial.de gemacht hat auf anderen servern, z.B. quitter.se anmelden?

18.02.15 @ 23:10

In Antwort auf: Syncthing bzw Pulse - Einfaches Backup für das Smartphone

Kommentar von: [Mitglied]

Danke @stefan. Sehr merkwürdig mit dem Projektnamen.
Ich habe mal ein bisschen gesucht und diese Erklärung hier gefunden

https://discourse.syncthing.net/t/syncthing-is-still-syncthing/1372

"The reason for this is personal. I, in the position of lead developer, have felt that the fit between me an Ind.ie isn’t really what I thought it was. Ind.ie has taken on a fight against the currently ruling business and privacy models, and this is a fight I support. Many others support it too as we can see from the currently ongoing funding drive, and I wish Ind.ie nothing but success. But it’s also a fight that I don’t have the energy or will to be an active part of. Having syncthing be a cornerstone in this fight would make that involvment unavoidable, so in the end it would mean either withdrawing myself from syncthing or disassociating syncthing from Ind.ie. I chose the latter."

18.02.15 @ 14:43

In Antwort auf: Syncthing bzw Pulse - Einfaches Backup für das Smartphone

Kommentar von: Stefan Lorenz [Besucher]
Stefan Lorenz
4 stars

Der Artikel ist gut aber die Links zu ind.ie führen ins Leere da die dort anscheinend ein neues Projekt aufgemacht wird.
Der alte Link ist aber immer noch gültig und es gibt keinen Hinweis mehr auf die Umbenennung.

18.02.15 @ 08:42

In Antwort auf: #TwiStaBer - der regelmäßige Berliner Twitter Stammtisch

Kommentar von: Rizzbirgit [Besucher]
Rizzbirgit
5 stars

Moin, wie groß wird der Stammtisch ungefähr? Grüße v #CafeRizz

04.02.15 @ 11:40

In Antwort auf: HTC Sensation - Tastatur verschwunden

Kommentar von: [Mitglied]

@axel vielen Dank für das Feedback. Ich werde das gleich noch mit aufnehmen.

13.01.15 @ 21:08

In Antwort auf: HTC Sensation - Tastatur verschwunden

Kommentar von: axel [Besucher]
axel
5 stars

super, hat funktioniert Januar 2015!!! Achtung: die app kann auch HTC Sense Input heißen (HTC One)
Anwendungen heißt beim HTC one: APPs -> Alle Anwendungen - HTC Sense Input -> Daten löschen

13.01.15 @ 11:33

In Antwort auf: Der Film "All is lost" - Name ist Programm

Kommentar von: Mike [Besucher]
Mike
5 stars

Nach einer knappen halben Stunde war bei mir auch der Ofen aus…

07.12.14 @ 00:44

In Antwort auf: Syncthing bzw Pulse - Einfaches Backup für das Smartphone

Kommentar von: [Mitglied]

Oh vielen Dank! Jetzt wo du es sagst, fällt mir ein, dass ich das auch schon gelesen habe. Werde das gleich mal noch anpassen!

02.12.14 @ 19:32

In Antwort auf: Syncthing bzw Pulse - Einfaches Backup für das Smartphone

Kommentar von: Alex [Besucher]  
Alex
4 stars

Hi,
der Artikel ist gut beschrieben :) habe selbst Syncthing auf einem Pi laufen, der quasi Dropbox ersetzt…

Nur eine kleine Anmerkung, Syncthing heißt jetzt Pulse (https://discourse.syncthing.net/t/introducing-pulse-and-ind-ie/1074) und wird wohl bald nur noch bei ind.ie (https://ind.ie/pulse/) zu finden sein.

Have fun

Alex

02.12.14 @ 14:53

In Antwort auf: KDE 5 - Projekt Neon 5 wird nicht weiter gepflegt

Kommentar von: [Mitglied]

Ich las auf diversen Seiten, dass mittlerweile die parallele Installation nicht mehr möglich ist. Ich lasse mich da aber sehr sehr gerne eines Besseren belehren :) Und eigentlich würde ich auch gerne komplett wechseln, aber bis zuletzt fehlte mir die Möglichkeit das Touchpad abzuschalten, das mich extremst nervt, wenn eingeschaltet.

https://community.kde.org/Kubuntu/PPAs#Kubuntu_Continuous_Integration_.28CI.29

27.11.14 @ 13:39

In Antwort auf: KDE 5 - Projekt Neon 5 wird nicht weiter gepflegt

Kommentar von: Lamda [Besucher]
Lamda

Gibt es für trusty einen Ersatz?

26.11.14 @ 17:50

In Antwort auf: Pflichtstunde Deutschland - Volker Pispers

Kommentar von: Emanuel [Besucher]
Emanuel
5 stars

Ich liebe Volker Pispers! :-) Keiner bringt es besser auf den Punkt als er.

Doch wie viele sitzen im Publikum, lachen über seine Witze und machen genau das was er kritisiert?

Nicht umsonst hat er schon zu seinem Publikum gesagt: "Ich kenne Sie mittlerweile."

10.11.14 @ 20:50

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: [Mitglied]

In etlichen Anleitungen hiess es, dass es nur mit der Beta gehen würde. Ich habe ein paar Dinge ausprobiert und es funktionierte nicht. Mit dieser Lösung hat es dann endlich funktioniert.

24.10.14 @ 09:22

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: Andrew [Besucher]
Andrew

Chrome 38.0.2125.104 64bit funktioniert ohne Probleme. Vielleicht liegt es an der beta …?

24.10.14 @ 07:59

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: [Mitglied]

Auf meinem 14.04 und Chrome 39.0.2171.36 beta (64-bit) funktioniert es leider nicht.

23.10.14 @ 18:05

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: Tom [Besucher]
Tom
1 stars

Netflix funktioniert ab 12.04 mit Chrome 38 ohne Probleme und Plugins. https://insights.ubuntu.com/2014/10/10/watch-netflix-in-ubuntu-today/

23.10.14 @ 17:57

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: [Mitglied]

Der Chrome "Trick" hat bei mir nicht geklappt.

22.10.14 @ 14:55

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: Lukas [Besucher]
Lukas

Alternative kann man auch den Google Chrome Browser verwenden. Mit diesem Funktioniert Netflix ohne weitere Umwege unter Linux!

22.10.14 @ 14:51

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: Debianisch [Besucher]
Debianisch

User Agent wechseln? Ich dachte, seitdem sich Netflix die Ubuntu-Entwickler gefügig gemacht hat, werden keine Linuxer mehr ausgesiebt?

22.10.14 @ 14:23

In Antwort auf: Netflix unter Kubuntu mit Pipelight

Kommentar von: jug [Besucher]
jug

Oder man installiert Chrome und spart sich ein Plugin?

Siehe: http://ikhaya.ubuntuusers.de/2014/10/13/netflix-fuer-linux/

22.10.14 @ 14:13

In Antwort auf: Unrar unter Linux mit gesplitteten Archiven

Kommentar von: Haiko [Besucher]
Haiko

Analog zum Kommentar von Martin möchte ich das Tool "dtrx" hinzufügen, wo man sich ums Handling der Archivtypen keinen Kopf mehr machen muss. Allerdings weiss ich gerade nicht, wie es mit gesplitteten Archiven ausschaut. Vielleicht mal ausprobieren.. die Abende werden ja wieder länger jetzt.

13.09.14 @ 19:28

In Antwort auf: GNU Social, das bessere Twitter oder Facebook?

Kommentar von: praetoriuss [Besucher]
praetoriuss

Das von Dir unter "Quellen"auf geführte gnusocial.de ist übrigens auch ein (deutscher) GnuSocial / StatusNet - Server, der eine Anmeldung erlaubt.

10.09.14 @ 05:54

In Antwort auf: BF4 bessere Spiele Einstellungen

Kommentar von: [Mitglied]

Update: Noch ein kleiner Tipp: Wenn sich die Tastatur inGame in englisch wandelt, dann einfach SHIFT+ALT gleichzeitig drücken und man hat wieder die deutsche Tastatur.

25.08.14 @ 18:23
Dem hoergen - Blog ist ein Ventil und Dokumentation des Dem Kollektivs im Kontinuum der elektrischen Wellen des Internets. Zeitweise sind die Kommentare wegen Spams abgeschaltet.
impressum
Haftungsauschluss.
Early Electronic Night Music

Twitter

  XML-Feeds

blogging soft

©2015 by Dem Sir hoergen • KontaktHilfeBlog template by Francoisblog soft